B.ARTrice @ School

20190503_190502.jpg
Zu Gast in der NMS Dr. Bruno Kreisky Schule
1110 Wien

Eine große Freude war es für mich im April mit den Schülerinnen und Schülern der NMS Dr. Bruno Kresiky Schule am Leberberg in einer zweistündigen Unterrichtseinheit eine Gemeinschaftsarbeit mit Acrylfarben zu schaffen. Ganz nach dem Motto "Kunst verbindet" haben wir gelernt, welche Einsatzvarianten es für Acrylfarben gibt, aber auch wie aus vielen individuellen Einzelarbeiten ein großes Gesamtkunstwerk werden kann. Die positiven Effekte von Zusammenarbeit schon früh zu erfahren und das Vorgehen zu erlernen stand ebenso auf der Tagesordnung wie das kreative Schaffen.

Die Skepsis der Kinder war groß - die Begeisterung über das Werk noch enthusiastischer! 

Der Schwerpunkt der Schule liegt stark in der Persönlichkeitsbildung, die durch die pädagogische Position der Doppelbesetzung des Lehrpersonals in einer äußerst sinnvollen Lernkultur mündet und so verstärkt wird.

 

Dort setzte ich an. Jedes Individuum in der Klasse konnte in dem zu schaffendem Einzelkunstwerk seine eigene Persönlichkeit zur Geltung bringen. Berührungsängste im Umgang mit den Farben gab es kaum und schnell entstanden kleine, abstrakte Meisterwerke mit Geschichte. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz - hier und da auch auf Kosten der Nerven der Lehrerin - wie es in einem Klassenzimmer wohl sein muss! Die erste Stunde verging wie im Flug - zumindest für mich. Es war ja auch das erste Mal, dass ich vor einer Schulklasse stand, etwas weitergeben durfte über Farblehre und eine solche 'Kunstaction' begleitete.

IMG-20190426-WA0009.jpg

Das Gesamtkunstwerk

Nachdem die Bilder der Kinder getrocknet waren ging es ans eingemachte, nun hieß es: Zerschneidet eure Werke!

Großes Entsetzen begegnete mir aus den Augen der Kids - damit hatte keiner gerechnet. Doch bei der Gemeinschaftsarbeit sollte jeder einen Teil von sich geben. Den Teil, den er oder sie für einen wertvollen Beitrag für das Endergebnis hielt. Die Form der Schnipsel war schnell klar, denn die Klassenvorständin ist Mathematiklehrerin - damit konnten wir sogar noch üben, wie unterschiedliche Dreiecke gezeichnet werden und wie sie alle heißen. Zur großen 'Freude' der Schülerinnen und Schüler.

20190503_193837_bearbeitet.jpg

Gemeinsam haben wir die Kunst-Schnipsel dann zu einem Gemeinschaftswerk vereint. Stück für Stück formte sich ein Bild, dass von den kleinen Künstlerinnen und Künstlern am liebsten direkt zur nächsten Auktion oder Ausstellung geschickt worden wäre. Das Vorhaben hat gezeigt, dass jeder in dieser Klasse einen wesentlichen, künstlerischen Beitrag zu einem gemeinsamen Werk geleistet hat - ganz unabhängig davon, wie "gut" oder "schlecht" das Selbstbild in Bezug auf das künstlerische Können ist. Die Zusammenarbeit hat Spaß berietet und zu einem optimalen Gesamtwerk geführt. Dem Gemeinschaftsbild standen keine Zweifel gegenüber - ganz im Gegensatz zu den Selbstwahrnehmungen der Einzelarbeiten.

Ich hoffe, dass die gemeinsame Arbeit ein gutes Beispiel dafür geben konnte, was Kollaboration neben verstärkter Integration und Kreativität schaffen und erschaffen kann! Für mich war der Besuch in der NMS Dr. Bruno Kreisky Schule eine riesen Erfahrung und ich hebe den Hut vor der Lehrerschaft - ich für meinen Teil war durchaus bereit für ein Schläfchen nach den Stunden als Gastvortragende

Danke!

Ich möchte mich vor allem bei Magdalena Ringhofer, der Klassenvorständin, sowie bei der Direktorin Dipl. Päd. HDn Christa Hartl bedanken, dass es möglich war diese Erfahrung zu machen und den Kindern ein Stück mehr Einblick in das Thema kreative Zusammenarbeit und Kunst geben zu können.